Hydrophil

Hydrophil

Macht die Welt ein bisschen besser

Hinter der Marke HYDROPHIL verbirt sich ein Start-Up aus Hamburg, das sich seit 2013 mit nachhaltigen Produkten beschäftigt und das Ziel verfolgt, die Welt ein bisschen besser zu machen. Mittlerweile ist ihre Marke HYDROPHIL weit mehr als ein Geheimtipp. Rund um die beliebte nachhaltige Zahnbürste aus Bambus gibt es ein umfangreiches Sortiment.
Den Gründern ist es wichtig, die Menschen für wasserneutrale und plastikvermeidende Produkte, sowie vegane und faire Produktionsweisen zu sensibilisieren. Die Basis ist dabei stets ein bewusster Dialog mit allen Zielgruppen – ohne den erhobenen Zeigefinger und auf Augenhöhe.

Wie alles begann...

Die Idee zu HYDROPHIL ist den Gründern aus einer Fahrradtour durch Hamburg entstanden und aus einem Blog zum Thema Wasser. Klingt vielleicht erst einmal komisch, ist aber so. Aber alles der Reihe nach.

Seit Juli 2012 gibt es den kleinen Blog auf hydrophil.com der sich den unterschiedlichsten Facetten des Themas Wasser widmet. Wasser ist neben der Luft zum Atmen die wichtigste Ressource für Pflanzen, Tiere und Menschen. Ohne Wasser kein Leben! In diesem Blog schreiben die Gründer Christoph, Sebastian & Wanja über die unterschiedlichsten Dinge im Bereich Wasser: nachhaltiger Umgang mit Wasser, Konflikte um die Ressource Wasser, Leitungswasser usw.

Auf der oben erwähnten Fahrradtour durch Hamburg an einem Spätsommertag im Jahre 2013 streiften sie irgendwann das Thema Wasserknappheit, wie so oft, da ihre Freundschaft durch das gemeinsame Engagement für die Hilfsorganisation Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. entstanden ist. Daraus entstand die Diskussion, ob es nicht auch möglich sei, Produkte herzustellen, die nicht nur fairtrade, nachhaltig und vegan, sondern dazu, mit Blick auf die zunehmende Problematik rund um das kalte Nass, auch noch wasserneutral produziert werden.

Da sich die drei Freunde sowieso permanent mit dem faszinierenden Thema Wasser in all seinen Facetten beschäftigen und darüber schreiben, wollten sie einen Feldversuch starten und versuchen ein Produkt zu entwickeln, das in der Herstellung auch möglichst wenig Wasser verbraucht bzw. verunreinigt.

Gesagt, getan. Im September 2013 haben sie ihr erstes Shirt herausgebracht. Das Feedback war so unglaublich positiv, dass sie sich entschieden haben, noch mehr Produkte zu entwickeln und anzubieten. Mittlerweile hat sich HYDROPHIL auf Artikel aus dem W.A.S.H. Segment (Water, Sanitation & Hygiene) spezialisiert.

By the way: 10 Prozent aller Gewinne spendet HYDROPHIL an den gemeinnützigen Verein Viva con Agua de Sankt Pauli e.V., der sich für den Zugang zu sauberem Trinkwasser für Menschen in Ländern des globalen Südens engagiert.